Abteilung Tennis  
      Doppelspitze  
  Peter Burk  

Peter Burk
1. Abteilungsleiter
Heinrich-Heine-Weg 2a

97276 Margetshöchheim
Tel. (01 52) 27 86 24 57

  Horst Lecour  

Horst Lecour
2. Abteilungsleiter
Lerchenweg 23

97276 Margetshöchheim
Tel. (09 31) 46 22 49

 
 
  Die Saison 2020 im Zeichen von Covid-19 (Stand 1.10.2020)  
  Die Tennis-Freiluftsaison 2020 neigt sich bereits dem Ende. Je nach Witterung wird die Tennisanlage gegen Mitte Oktober winterfest gemacht und geschlossen. Als sogenannte „kontaktlose Sportart im Freien“ durfte bereits ab dem 11. Mai wieder Tennis gespielt werden.
Dies unter strikter Einhaltung der jeweils gegebenen/aktuellen Gesetzgebung (Rahmenhygienekonzept des Bayerischen Staatsministeriums) plus der Richtlinien, sprich der Hygiene- und Verhaltensregeln seitens der Sportverbände (BLSV/BTV). Diese Vorgaben setzt die Tennisabteilung über ein sportartspezifisches Schutz- und Hygienekonzept (Platzordung, zuletzt aktualisiert zum 18. September 2020), sowie über die allgemeinen Hygiene- und Schutzmaßnahmen
  für den Sportbetrieb und die Sportanlagen der SG Margetshöchheim 06 e.V. um.
Seit dem 18. September 2020 sind nunmehr auch wieder Zuschauer beim Spiel- und Trainingsbetrieb auf der Tennisanlage erlaubt. Zur eventuellen Nachverfolgung von Infektionsketten wird jede Anwesenheit auf der Anlage (Spieler und Zuschauer) - auf der Basis der hierfür anwendbaren Datenschutzverordnung - dokumentiert.
Auf eine Saison-Abschlussfeier, die wie in den vergangenen Jahren für Mitte September angedacht war, wurde aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens verzichtet. In Kürze startet das Jugend-Wintertraining 2020/21 in der Tennishalle Zellingen.
 
  Saisonrückblick 2020  
 

Unsere Tennisplätze waren bereits Ende März bestens präpariert, die gesamte Tennisanlage war hergerichtet, die Aktiven waren nach der Winterpause mit allenfalls Hallentennis „heiß“ auf die Freiluftsaison und auch das Wetter war schier hervorragend...... jedoch Covid-19 hat uns alle erst einmal „ausgebremst“. Wie auch immer, im Zeichen dieser Pandemie gibt es wahrlich Schlimmeres als einen verspäteten Saisonstart......!
Und dann, am 11. Mai, war es endlich so weit: Unter ebenso strengen wie absolut notwendigen Auflagen durfte wieder Tennis gespielt werden. Die Meisterschafts-/Medenspiele

  konnten ebenfalls nicht wie geplant Anfang Mai, sondern erst Mitte Juni beginnen. Der Bayerische Tennisverband (BTV) hatte die Spiele zu einer „Überbrückungsrunde“ (ohne Aufstiegsrecht und ohne Absteiger) erklärt, in der es den Vereinen unter anderem frei stand, bereits gemeldete Mannschaften – ohne Restriktionen in diesem Jahr und ohne Nachteile im kommenden Jahr – vom Spielbetrieb zurückzuziehen. Hiervon machten viele Vereine Gebrauch, anders jedoch bei der SGM.  Alle unsere fünf Teams haben sich dazu entschlossen, auch unter „Corona-Bedingungen“ an den Meisterschaftsspielen teilzunehmen.  
  Den Damen 40 war dabei von vornherein klar, dass die „Personaldecke“ an dem einen oder anderen Spieltag recht dünn werden könnte. Und so traf es dann auch ein, d.h. nur 2 von 4 Begegnungen konnten in voller Mannschaftsstärke bestritten werden. Dennoch kam es zu guten und spannenden Partien die oft erst per Match Tiebreak  - und auch hier recht knapp - entschieden wurden. Dass am Ende „nur“ ein Mannschaftserfolg an den verbliebenen 4 Spieltagen realisiert werden konnte, wird den von unseren Damen gezeigten Leistungen leider nicht gerecht.
Auf dem Bild sind zu sehen (v.l.): Karin Stareczek-Fröhlich, Sabine Göttlicher, Silke Martetschläger, Tanja Lindner, Sonja Schmitt und Nicole Frohberg. Es fehlen: Eva Görde, Dr. Natascha Würzler und Raphaele Heckel.
  Tennis Damen 40  
 

Herren 60 2020

Herren 60 (v.l.): Peter Burk, Peter Götz, Klaus Öchsner, Klaus Martin, Horst Lecour und Georg Amerian.

 

Für unsere Herren 50 blieben von ursprünglich 7 angesetzten Begegnungen gerade einmal noch 3 übrig. Dies lag natürlich in erster Linie daran, dass - wie bereits erwähnt – andere Teams ihre Mannschaften zurückgezogen hatten, wofür man angesichts des Aufwands in der Landesliga (weite Anfahrten) Verständnis aufbringen kann. Andererseits hätten die Verbandsverantwortlichen hier die Überbrückungsrunde durchaus etwas ambitionierter planen und z.B. die Liga aufstocken können. Wie auch immer, spielerisch fanden die Partien durchgängig auf gutem Niveau statt. Dass schließlich für unser Team 3 Niederlagen zu Buche standen ist, zumindest in dieser Saison, zu verschmerzen.


Kommen wir zum Überraschungsteam der letzten beiden Jahre, den Herren 60. Nach den Meisterschaften in den Jahren 2018 und 2019 konnte auch in der „Überbrückungsrunde“ 2020 die Meisterschaft – immerhin nun in der Bezirksliga Unterfranken - eingefahren werden.! In 4 Spielen blieb die Mannschaft unbesiegt was sicher zum Großteil daran lag, dass meist in Bestbesetzung angetreten werden konnte. Es besteht nunmehr sogar die Chance, dass unsere Herren 60 im kommenden Jahr in der Landesliga aufschlagen! Das Foto zeigt die erfolgreichen Akteure.

 
 

Nun zu den Jugendmannschaften. Trotz der Coronaregeln und eines verspäteten Trainingsstarts nahmen über 20 Jugendliche am Sommertraining teil. Besonders erfreulich ist, dass auch einige Neu- und Wiedereinsteiger Spaß am Tennis gefunden haben.
Die Mädels der U16 starteten in dieser Saison erstmals in der höchsten unterfränkischen Spielklasse, der Bezirksliga. Auch hier hatten einige Vereine ihre Mannschaften zurückgezogen, sodass die Runde mit nur vier Mannschaften in Hin- und Rückspielen stattfand.
Wie in den letzten Jahren blieb das Team auch in dieser Saison in Hin- und Rückspielen ungeschlagen. Die beiden Partien gegen die schärfsten Konkurrentinnen aus Schweinfurt endeten jeweils mit einem 3:3-Unentschieden. Dies bedeutete die Meisterschaft für unsere jungen Damen – Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!
Im Bild (v.l.): Leonie Kimmel, Luisa Geyer, Lilli Heckel und Anna Blümm. Es fehlen: Nathalie Krajewski und Elena Will.

  U16 Mädchen  
  Die Mannschaft der Bambini 12 bestand in diesem Jahr „nur“ aus sechs Jungs.Trotzdem trat das Team immer komplett, oft sogar mit allen sechs Spielern, an. Alle waren so begeistert bei der Sache, dass die Entscheidung, wer beim Doppel aussetzen muss, oft länger ausdiskutiert wurde. Am Ende freuten sich die Jungs über einen 2. Platz in der Bezirksklasse 2.  

Es spielten: Konstatin Kimmel, Benno Wiegand, Hannes Heckel, Lennard Funk, Marc Sitterli und Lennox Müller.
Erstmals wurden in dieser Saison zwei Spielerinnen an die TG Zell "ausgeliehen". Da wir keine komplette U14-Mannschaft stellen konnten, starteten Diana Frohberg und Linda Sitterli erfolgreich mit der U14-Mannschaft der TG Zell.

 
  1. Tenniscamp in Margetshöchheim war ein Erfolg  
  Tenniscamp 2020  

Vom 27. bis 30. Juli 2020 fand das 1. Jugend-Tenniscamp der beiden Vereine SG Margetshöchheim und SG Hettstadt auf unserer Tennisanlage statt.
19 Jugendliche im Alter von 9 bis 14 Jahren nahmen das Angebot an und absolvierten in drei Gruppen täglich von 10 bis 15 Uhr verschiedene Trainingseinheiten. Neben Athletik-, Taktik- und Techniktraining stand am Donnerstag ein Abschlussturnier auf dem Programm. Als Preise gab es Bälle, Griffbänder, Tennisschlägertaschen und Springseile zu gewinnen.
Trotz „coronabedingter“ Einschränkungen und tropischer Temperaturen waren die Jugendlichen mit großer Begeisterung dabei. Manche konnten den Beginn um 10 Uhr kaum abwarten und spielten sich schon vorher „warm“. 
Dass das Tenniscamp ein so großer Erfolg war, ist in erster Linie unserem Trainer Markus Volkamer und den beiden Co-Trainern Elias Graf und Jonas Lhassani zu verdanken, die sich im Vorfeld schon viele Gedanken über die Organisation gemacht haben.

 
 
  Die Tennisabteilung blickt auf die Saison 2019 zurück  
  Die Saison-/Medenspiele 2019 sind absolviert und ja: Bei der Tennisabteilung der SGM gab es durchaus ein bisschen was zu feiern. So zum einen - nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr - den letztendlich ungefährdeten Klassenerhalt unserer Damen 40 in Unterfrankens höchster Spielklasse, der Bezirksliga. Als nächstes die hervorragende Rolle der Herren 50 im zweiten Jahr ihrer Zugehörigkeit zur Landesliga mit am Ende Rang 3 (!) unter acht spielstarken Teams. Und dann unsere Herren 60: In der letzten Saison erst in die Bezirksliga 1 aufgestiegen, wurde hier gleich die nächste Meisterschaft, und mithin der Durchmasch in die Bezirksliga, realisiert.  
 

Abschluss 2019 1

Beginn mit einem Gläschen Prosecco.

 

Meden 2019 2

„Frauenpower“ am Buffet.

 

Meden 2019 3

Fröhliche Runde bis spätabends.

 
             
 

Diese Erfolge, schönstes Spätsommerwetter und Speis und Trank für das leibliche Wohl waren beste Voraussetzungen für eine rundum gelungene Saisonabschlussfeier am Samstag, den 14. September auf der Tennisanlage.

Am Vortag, sprich am 13. September, hatte unsere Jugendwartin Silke Martetschläger eine kleine Grillparty für unsere beiden Jugendmannschaften nebst Eltern(teile) organisiert. Sport und Spaß kamen dabei zum Saisonabschluss nicht zu kurz.

Der sportliche Erfolg unserer Tennisjugend im Spieljahr 2019 kann sich durchaus sehen lassen. So haben die jungen Damen der U16 ungeschlagen die Meisterschaft in der Bezirksklasse 1 errungen. Ferner ging ein aus Mädchen und Jungen bestehendes Team in der Altersklasse U12 mit einigen Medenspiel-Neulingen an den Start und belegte in der Bezirksliga 2 gleich einen hervorragenden 3. Platz. Respekt!

 

Tennis Jugend 2019

Jugendspieler(innen).

 
 

 

 
 
  Spielgemeinschaft SG Margetshöchheim/SB Versbach steigt in die Bezirksliga auf  
 

D40_2018Auf dem Foto (v.l.): Sabine Göttlicher, Silke Martetschläger, Nicole Frohberg, Karin Strareczek-Fröhlich, Uta Littmann, Ulla Döll, Waltraud von Bermuth, Sonja Schmitt, Tanja Lindner, Eva Görde-Herbert. Es fehlen: Britta Habersack und Dr. Natascha Würzler.

 

Die Tennisdamen der Spielgemeinschaft SG Margetshöchheim/SB Versbach werden Meister der Bezirksklasse 1. Am letzten Spieltag wurde es noch einmal spannend, denn mit dem TSV Thüngersheim kam der bisher ebenfalls ungeschlagene Zweitplatzierte zum Heimspiel.

Bei strahlendem Sonnenschein und unterstützt von zahlreichen Zuschauern, gelang es den Margetshöchheimern auf der eigenen Anlage, die Partie bereits nach den Einzeln für sich zu entscheiden und sich damit die Meisterschaft zu sichern. Mit 6:3 Punkten endete der letzte Spieltag in dieser Saison. Die Damenmannschaft, die in den letzten beiden Jahren den Aufstieg nur knapp verpasst hatte, freut sich nun darauf, in der Saison 2019 in der Bezirksliga an den Start zu gehen.

 
 
  Herren 50 - so seh'n Sieger aus!  

h50_2018Unsere Herren 50 am 16. Juni 2018 nach dem für den Klassenerhalt in der Landesliga vorentscheidenden 5:4-Erfolg in Selb (v.l.): Christian Spanheimer, Klaus Spanheimer, Georg Amerian, André Berdami, Horst Lecour sowie Klaus Öchsner (Mitte) und Udo Leinbach (vorne rechts).

 

Stolz sind wir auf unsere Meisterteams, aber nicht minder auf die Tennis-Herren 50 der Sportgemeinschaft Margetshöchheim, die nach dem Aufstieg 2017 in der Medenrunde 2018 vorzeitig den Klassenerhalt in der Landesliga sicherstellen und - wie das Foto zeigt - feiern konnten.

Gelungen ist dieser bemerkenswerte Erfolg mit annähernd der gleichen Mannschaft wie im Aufstiegsjahr. Neu hinzugekommen ist mit Thomas Hiel ein "Jung-50er", der das Team an Position 2 verstärkt hat. Thomas konnte leider verletzungsbedingt in Selb nicht aufschlagen und fehlt daher auf dem Foto. Da die Mannschaft auch weiterhin zusammenbleibt, ist man, was den Klassenerhalt angelangt, auch für 2019 optimistisch.

 
Außer den Herren 50 gehen 2019 unsere Damen 40, die sich im Frühjahr in Eigeninitiative in einem Trainingslager am Gardasee auf die Saision in der Bezirksliga vorbereiten, sowie die Herren 60 und erfreulicherweise auch wieder zwei Teams im Jugendbereich an den Start.
 
  tenn_maedu14  

Immer 6:0 gewonnen!

 

Die Bilanz der U14-Juniorinnen der Sportgemeinschaft Margetshöchheim kann sich sehen lassen:

In allen fünf Begegnungen der Medenrunde 2018 gaben die jungen Damen kein einziges Spiel ab und errangen somit überragend die Meisterschaft in der Bezirksklasse 1.

Auf dem Bild das erfolgreiche Team (v.l.): Lilli Heckel, Nathalie Krajewski, Luisa Geyer, Elena Will, Leonie Kimmel und Anna Blümm.

 
 

Die Herren 60 - 2018

 

Herren60_2018

 

Ungeschlagen konnten die Herren 60 der SGM die Meisterschaft in der Bezirksklasse 2 und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksklasse 1 erringen.

Auf dem Foto zu sehen (v.l.): Dirk Haferkamp, Siegfried Reinhart, Georg Amerian, Jürgen Heiber, Peter Götz, Alfred Stareczek, Peter Burk, Horst Lecour und Klaus Martin (es fehlt Elmar Lutz).
 
 

Piktogramm Tennis

  Nachwuchs 2018Ambitionierter Nachwuchs der Sportgemeinschaft...  

Piktogramm Tennis